Trauma im Kindes- und Jugendalter - Erkennen & Begleiten

Belastende Kindheitserlebnisse, chronischer Hochstress und Traumata haben mitunter lebenslange Auswirkungen. Je jünger die betroffenen Kinder, desto dramatischer sind meist die Folgen für die weitere Entwicklung. Symptome sind häufig vielfältig und komplex.Sie haben unter anderem Einfluss auf das Erregungslevel, Schlaf, Nervensystem, Impulskontrolle, Emotionsregulation, Aufmerksamkeit, Bewusstsein, Beziehungsgestaltung und körperliche Verfassung der Kinder und Jugendlichen. Grundkenntnisse aus der Traumaforschung, den Bindungstherorien und der traumapädagogischen Arbeit stellen in allen pädagogischen Einrichtungen somit ein notwendiges Handwerkszeug für die tägliche Arbeit dar.

Inhalte

  • Grundlagen der Psychotraumatologie (Entstehung, Bindungstheorien, Auswirkungen, Schutz-/Risikofaktoren, transgenerationale Traumaweitergabe, Ego-States)
  • Traumatisierung und ADHS / Störung des Sozialverhaltens: Diagnostik, Abgrenzung und Überschneidungen
  • Traumapädagogik und traumasensibles Handeln
  • Deeskalation und Krisenintervention
  • Reaktionsmöglichkeiten, Präsenz, Selbstschutz in herausfordernden Situationen
  • Praxisbezug durch Fallbeispiele, Videomaterial und Übungen / Rollenspiele

Termin

Donnerstag, 27. Juni 2024 bis Freitag, 28. Juni 2024
von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Ort

Wallensteinstr. 61-63
90431  Nürnberg

Hinweis

Das Skript zum Seminar ist beigefügt. Das wird nicht alles Inhalt der zwei Tage werden, aber Sie können und dürfen gerne nachschlagen und vertiefen.
Da das Skript sehr umfangreich ist, werden wir dies aus Nachhaltigkeitsgründen nicht ausdrucken. Sie können aber gerne bei Bedarf ein Tablet oder Ähnliches mitbringen oder selbst ausdrucken.

Kosten / Dauer

190,00 EUR / 2 Tage

Dozent/in

Karina Gürtler-Ionescu
  • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Seminarorganisation

Monika Naaß

  • Seminarorganisation, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Hotelfachfrau, Officeman
  • Tel: 09874/8-2672
  • monika.naass@diakoneo.de