Freiheitsentziehende Maßnahmen

Die in der Pflege nahezu täglich relevanten Themen „Fixierung“ und „Freiheitsentziehende Maßnahmen“ sollen aus juristischer Sicht beleuchtet werden. Dabei werden die Rahmenbedingungen aus zivil- und strafrechtlicher Sicht dargestellt. Das Seminar soll Leitlinien und Hinweise dafür geben, wann freiheitsentziehende Maßnahmen gerechtfertigt sind und wie diese konkret aussehen können. Die rechtliche Problemstellung soll an Fällen aus der juristischen Praxis verdeutlicht werden.

Inhalte

  • Verfassungsrechtlicher Schutz der persönlichen Freiheit und der Menschenwürde
  • Abwägung von Freiheitsrechten mit der Fürsorgepflicht
  • Rahmenbedingungen im Zivil- und Strafrecht
  • Freiheitsberaubung
  • Betreuung und gerichtliche Genehmigung
  • Schadensersatz- und Haftungsfragen
  • Fragen zu Delegation und Weigerungsrechten
  • Handlungsleitlinien und Entscheidungsgrundlagen aus juristischer Sicht
  • Abwägung von Gefahren- und Notstandssituationen
  • Qualitätsstandards und Pflegedokumentation

Methoden

4 Punkte Registrierung beruflich Pflegender

Termin

Dienstag, 31. März 2020
von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Ort

Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564  Neuendettelsau

Kosten / Dauer

80,00 EUR / 0.5 Tag

Leitung

Tobias Filmer

  • Dozent DiaLog
  • MPH Public Health, B.Ed. Gesundheits- und Pflegewissenschaften/Englisch, Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Tobias.Filmer@diakoneo.de

Seminarorganisation

Claudia Barkholz